• LM-DC: Erweitertes Event-Handling
LM-DC: Erweitertes Event-Handling

LM-DC: Erweitertes Event-Handling

Eingabe eigener Alarmierungsschwellen von Sensoren.

Über das Web-Portal DOT-Link können standardmäßig Ereignisse (Geofence, Türöffnungen, etc.) mit SMS- oder E-Mail-Adressaten gekoppelt werden, die alarmiert werden, wenn ein Ereignis eintritt. Das Leistungsmerkmal Erweitertes Event-Handlin ist notwendig, wenn z.B. Schwellen, wie Temperaturgrenzen eingestellt werden sollen, die eine Übertragung eines Schwellenwertes an einen Sensor erfordern. Dies ist typischerweise dann der Fall, wenn ein Temperatursensor eines Tankcontainers überwachen soll, der unterschiedliche Chemikalien A und B mit unterschiedlichen Alarmtemperaturen transportiert. Für die eine Chemikalie muss ein Wert 1 als Grenze für den Alarmfall eingestellt werden, für eine andere Chemikalie der Wert 2. Die Werte 1 und 2 müssen jeweils in den Sensor hochgeladen werden, da dieser die Werte laufend prüft und erst bei Überschreitung meldet. Dieses Leistungsmerkmal beinhaltet auch die Dokumentation (Log) der Konfigurationsvorgänge.